Versöhnlicher Abschluss (Aktualisierung)


Ob bei den Deutschen Meisterschaften im November dieses Jahres oder beim Bundesgestaltungswettbewerb "Die Gute Form" im Frühjahr – alles hatten die Organisatoren von Tischler Schreiner Deutschland und ihre Partner darangesetzt, um die Wettbewerbe "live und in Farbe" durchzuführen. Zum zweiten Mal hatte die Corona-Pandemie diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung gemacht.

© TSD

Einen versöhnlichen Abschluss werden beide Wettbewerbe dennoch finden. Während der Bundesgestaltungswettbewerb "Die Gute Form 2020" am morgigen Freitag virtuell per Videokonferenz gewürdigt wird, zeichnet sich für die Deutschen Meisterschaften ein anderes Szenario ab. Dieser Wettbewerb wird in das zweite Quartal 2021 verschoben und soll dann an der Holzfachschule im hessischen Bad Wildungen stattfinden. Die genauen Termine folgen Anfang des Jahres. (Anmerkung d. Red.: Die Aktualisierung betrifft ausschließlich die Verschiebung der Deutschen Meisterschaften in das zweite Quartal 2021.)

Hintergrund: Die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk zeichnen jährlich die hohen praktischen Fähigkeiten der besten jungen Gesellen*innen ihres Jahrgangs aus. Während eines zweitägigen praktischen Leistungswettbewerbs muss ein komplexes Prüfungsstück aus Vollholz hergestellt werden, welches zahlreiche klassische Verbindungen und knifflige Details beinhaltet. Anschließend bewertet eine Fachkommission die Arbeiten nach Kriterien wie Maß- und Schnittgenauigkeit, dem Passen der Verbindungen sowie dem Verhalten der Kandidaten untereinander. Die Verschiebung des Wettbewerbs wird auch durch den Umstand ermöglicht, dass die Weltmeisterschaften (WorldSkills) coronabedingt ebenfalls verschoben wurden. Sie finden damit erst 2022 statt und bieten so den deutschen Teilnehmern, die sich allesamt über die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, die erforderliche Vorbereitungszeit.

Die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk 2020 werden von Mitausrichter und TSD-Zukunftspartner Signal Iduna sowie den Sponsoren Festool, Spax International, Christoph & Oschmann, Pollmeier Massivholz, Leyendecker HolzLand und Hees + Peters unterstützt.

Hintergrund "Die Gute Form 2020": 23 einmalige Möbelprojekte – allesamt bereits auf Innungs- und Landesebene prämierte Gesellenstücke – zeigt der Bundesgestaltungswettbewerb. Ohne öffentliche Ausstellung, aber nicht ohne Publikum: Zwar findet die exklusive Leistungsschau coronabedingt in diesem Jahr rein digital statt, dennoch faszinieren die Abschlussarbeiten und wurden hundertfach in den sozialen Medien geteilt. Bereits Ende September tagte die Jury und gab ihr Expertenvotum ab, das im Zuge der Preisverleihung am 27. November verkündet wird. Zudem konnte bis 15. November darüber abgestimmt werden, welches Gesellenstück Publikumsliebling wird. Der Bundesentscheid "Die Gute Form 2020" wird von Remmers (Hauptsponsor), OPO Oeschger (Mitausrichter), Festool (Hauptpreise) und dem Fachmagazin dds unterstützt.

Die Preisverleihung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Ergebnisse werden direkt im Anschluss an die Videokonferenz am 27. November veröffentlicht.

Berlin, 6. November 2020 (aktualisiert am 26. November 2020)


Alle Pressemitteilungen

Alle Artikel

Ansprechpartner

Fridtjof Ludwig
Abteilungsleiter Marketing und Kommunikation
Pressesprecher

T.   030 308823-40
F.   030 308823-42
TSD_Ludwig_18.jpg