Sie sind hier: Aktuelles / Aktuelles 2018 / So funktioniert der E..

Betriebe in Ihrer Nähe

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login:
Passwort:

Erfolgsfaktor Ausbildung: Übersicht

Downloadbereich: Qualität in der Ausbildung

TSD-Ausbildungsblog

Redaktions- und Bilddatenbank

Beurteilungsgrundsätze für Oberflächen

Teil 2: Möbel und Innenausbau

Erfolgsfaktor Ausbildung: So funktioniert der Einstieg

Erfahrene Ausbildungsbetriebe wissen: Die besten Fachkräfte werden im eigenen Betrieb ausgebildet. Dank guter Ausbildungsplanung lassen sich teure Fehlbesetzungen und häufige Mitarbeiterwechsel vermeiden. Und die Ausbildung im eigenen Unternehmen ist passgenau auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Trotz dieser Vorteile scheuen einige Betriebe den Aufwand und zögern. 


Doch warum? Der Einstieg gelingt schneller, als man denkt, und für Innungsbetriebe sehr viel komfortabler.

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen:

  • Ihr Betrieb verfügt über eine(n) Ausbildungs­berechtigte(n) (Tischler-/Schreinermeister, Geselle mit nachgewiesener Ausbildungsberechtigung).
  • Die betriebliche Ausstattung (Standard-Holzbearbeitungsmaschinen, Handwerkzeuge, eigene Arbeitsplätze, soziale Einrichtungen etc.) entspricht der Arbeitsstättenverordnung und ermöglicht die Vermittlung der fachlichen Inhalte der Ausbildungsordnung.
  • Ihr Betrieb ist als eigenständiges Gewerbe in der Handwerksrolle eingetragen und formell von der Handwerkskammer als Ausbildungsbetrieb anerkannt worden.
  • Gängige gesetzliche Bestimmungen (z. B. Berufsbildungsgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, Arbeitszeitgesetz) müssen bekannt sein.
  • Von Vorteil ist es zudem, wenn der Betrieb neben dem Inhaber über ein bis zwei angestellte Fachkräfte je Auszubildendem verfügt.

Diese Voraussetzungen sind ebenfalls Pflicht, doch für Innungsbetriebe keine Hürde. Denn im Downloadbereich „Qualität in der Ausbildung“ finden Sie bereits entsprechende Muster und Dokumente. 

  • den Ausbildungsvertrag,
  • den Ausbildungsrahmenplan als Bestandteil des Ausbildungsvertrags (samt sachlicher und zeitlicher Gliederung der zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten),
  • einen auf Ihren Betrieb abgestimmten Ausbildungsplan (Musterpläne mit den Spezialisierungen Bau oder Möbel finden Sie im Downloadbereich).

Darüber hinaus unterstützen Checklisten, technische Zeichnungen für Übungsstücke, Hilfestellungen im Umgang mit herausfordernden Situationen sowie Gratis-Schulungsmaterialien den Einstieg.

11. April 2018


Ansprechpartner:

Stephan Naumann
Tel.: 030 30 88 23-30
Fax: 030 30 88 23-42
naumann@tischler-schreiner.de