Sie sind hier: Pressemitteilungen / Presse-Archiv / Worldskills 2013

Betriebe in Ihrer Nähe

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login:
Passwort:

Der Wettkampf im Video

Geschichte der WorldSkills

Das Heimspiel

"Ein Fest der beruflichen Bildung", verspricht der Veranstalter der WorldSkills 2013 seinen Besuchern. Tatsächlich ist dieser Vergleich gar nicht so weit hergeholt. Denn mit 45 verschiedenen Disziplinen und mehr als 1.000 Wettkämpfern aus über 60 Staaten gilt dieses Mega-Event zu Recht als größter internationaler Berufswettbewerb. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in Deutschland statt. Das Tischler-Schreiner-Nationalteam tritt also zum Heimspiel an.

Die Deutschen Meister im Tischler- und Schreinerhandwerk: (v.l.) Christian Kemmerer (2011) und Peter Krauß (2012) (TSD)


Ausgetragen wird dieser internationale Leistungsvergleich nach exakt 40 Jahren erstmals wieder in Deutschland. Das schürt natürlich Hoffnungen, auch weil deutsche Tischler und Schreiner in den vergangenen vier Jahrzehnten beständig Bestleistungen abgerufen haben. So stehen 19 Wettbewerben insgesamt 17 Medaillen gegenüber. Das ist zweifelsohne eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Dahinter steht aber ebenso auch der Grundstein für "die hohe internationale Reputation einer Branche, in der sich bereits die Jüngsten – während einer ausgefeilten und erstklassigen dualen Ausbildung – zu wahren Könnern ihres Fachs entwickeln", wie TSD-Hauptgeschäftsführer Martin Paukner erklärt.

Auch Christian Kemmerer (Hessen) und Peter Krauß (Bayern), die Wettkämpfer des deutschen Tischler-Schreiner-Nationalteams für die WorldSkills 2013, werden im Juli dieses Jahres alles geben, um die traditionelle Erfolgsgeschichte des Handwerks in Deutschland fortzuschreiben. Unmöglich scheint es nicht zu sein: "Die beiden sind gut drauf", sagt Micha Hochstrate von Branchenpartner SPAX International. Hochstrate hatte beide Teilnehmer bereits bei den Deutschen Meisterschaften 2011 (Kemmerer) und 2012 (Krauß) erlebt. Er erinnert sich: "Das Fachliche ist das Eine. Aber nervenstark sind sie auch. Die lassen sich nicht so schnell aus dem Konzept bringen, auch wenn´s ringsherum hektisch wird."

Gute Vorbereitung ist alles
Damit sich die Teilnehmer unterdessen vollends auf ihre Aufgabe konzentrieren können, hat Tischler Schreiner Deutschland eine starke Partnergemeinschaft aus Trainern, Unterstützern und Sponsoren gewonnen, die allesamt beste Bedingungen für die Vorbereitung und den Wettkampf schaffen. So auch Festool: "Es gehört zu unserer Firmenphilosophie, dass wir Deutschlands beste Nachwuchstischler mit zuverlässigem und erstklassigem technischem Equipment ausstatten", sagt Marcel Pfost, der Teambetreuer auf Seiten des schwäbischen Werkzeugherstellers.

Wir dürfen also gespannt sein, wie weit es das Tischler-Schreiner-Nationalteam vor heimischem Publikum bringen wird. Fest steht indes, dass viele zehntausende Besucher aus der ganzen Welt sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen werden, wenn vom 2. bis 7. Juli auf dem Messegelände in Leipzig die Weltmeister der Berufe gekürt werden.

Tischler Schreiner Deutschland wird im Rahmen der WorldSkills 2013 – neben den Hauptsponsoren Festool, SPAX International und Heidelberg Coatings Dr. Rentzsch GmbH – von der Fachzeitschrift BM, der DICTUM GmbH, der Schorn & Groh GmbH, der Klöpferholz GmbH & Co. KG sowie der E.C. Emmerich GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik unterstützt.

Berlin, 4. März 2013 (letzte Aktualisierung: 10. Juli 2013)

weitere Themen:

Glückwünsche im Kanzleramt
Videobeiträge: Kemmerer und Krauß bei den WorldSkills 2013
Die Siegerehrung
+++ WM-Live-Ticker +++
Das Tischler-Schreiner-Nationalteam (Das gesamte Team)

Das Tischler-Schreiner-Sommermärchen
10.000 Freikarten für Fluthelfer und Flutopfer
Das Tischler-Schreiner-Nationalteam im Interview

Angela Merkel übernimmt Schirmherrschaft über die WorldSkills 2013
Die Unterstützer des Tischler-Schreiner-Nationalteams
Die Geschichte der WorldSkills

Das offizielle Video zu den WorldSkills Leipzig 2013


Ansprechpartner für die Redaktion:

Fridtjof Ludwig
Tel.: 030 30 88 23-40
Fax: 030 30 88 23-42
presse@tischler-schreiner.de

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

Zum Pressearchiv